Casa del podestà

Im nahegelegenen Lonato befindet sich hingegen das auf das 15. Jahrhundert zurückgehende Haus des Bürgermeisters, in dem seit Ende der Republik Venedig die Stadtregierung ihren Sitz hat.
Die reichen Ausstattungen stehen noch heute in der von den ehemaligen Eigentümern gewollten Ordnung.
Nicht weit entfernt ist in einem Gebäude im Neorenaissancestil eine große Bibliothek mit 52.000 Büchern, Gravierungen, Zeichnungen und Unterlagen über die Brescianer Geschichte untergebracht.

Von den Stufen der venetischen Vizegrafschaftsburg aus hat man einen wunderschönen Blick auf den Gardasee.
Die Burg stellt das letzte Bollwerk der Republik Venedig (17. Jahrhundert) dar und beherbergt heute das Städtische Vogelkundemuseum. Grüne Hügel, Olivenbäume und Rosskastanien waren einst die natürlichen Gärten der verschiedenen Güter.
Wie viele Entdeckungen man machen kann, wenn man durch die Dörfer dieser Gegend vagabundiert.

Versteckt in der Natur liegt in nächster Nähe von Lonato das Schloss Drugolo, ein weitläufiger, und liebevoll restaurierter Besitz aus dem 14. Jahrhundert.
Tausend andere Häuser, Adelswohnsitze und Festungsanlagen verbergen sich hinter Hügeln, in Wäldern oder inmitten von hohen Stauden. Der Einfluss der Republik Venedig ist in der gesamten Provinz von Brescia wahrzunehmen.
Die in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts errichtete Villa Mazzucchelli in Mazzano weist deutliche venetische und palladianische Züge auf. In ihr befinden sich das Museo del Vino und das Museo della Donna e del Bambino.

Im Weinmuseum sind aus der Zeit zwischen dem 16. und 20. Jahrhundert stammende Gegenstände aus verschiedenen Ländern, die dem Weinbau und der Weinherstellung dienten, ausgestellt, so zum Beispiel Glas- und Porzellanflaschen, Trinkgläser, Probetassen sowie rare Gravüre und Drucke.
Im Frauen- und Kindermuseum sind Brautkleider, Handarbeiten mit religiösen Motiven, Wäsche und Haushaltsgeräte zu sehen.